Baubeschrieb


Baubeschrieb nach BKP

 

BKP 2 Gebäude

 

BKP 201 Baugrubenaushub nach Aushubplan des Ingenieurs

Sämtliche Aushubarbeiten inkl. Abfuhr vom überschüssigen Material auf Unternehmerdeponie und Teildeponie des wieder verwendbaren

Materials auf der Baustelle für Terrainauffüllung und Hinterfüllungen.

 

BKP 211 Baumeisterarbeiten

Gemäss statischen Berechnungen und nach Angabe des Bauingenieurs.

Baustelleneinrichtung:

Sämtliche Plätze, Maschinen, Geräte, Unterkünfte, Magazin, eventuell Bürocontainer für alle notwendigen Installationen, sowie Abschrankungen, welche für die fachgerechte Durchführung der Arbeiten notwendig sind. Installation, Abschrankungen und Zu-und Abfahrten nach Absprache mit Bau- / Verkehrspolizei, sowie Tiefbauamt und Werke.

Gerüste:

Alle Fassaden- bzw. Schutzgerüste für die Roh- und Fertigstellungsarbeiten inkl. den notwendigen Verkleidungen jeweils nach den derzeit gültigen SUVA Vorschriften und den SIA-Normen.

Baumeisteraushub:

Aushub von Vertiefungen (Fundamente, Kanalisationsleitungen usw.) ab Kote Baugrubenaushub oder ab OK Terrain. Deponie auf der Baustelle.

Kanalisationen im Gebäude:

Liefern und Verlegen von Leitungen und Schächten gemäss Richtlinien und Gemeindevorschriften.

Beton- und Stahlbetonarbeiten:

Dimensionierungen gem. Angaben des Bauingenieurs und dessen statischen Berechnungen.

Tiefgarage:

Aussenwände in Stahlbeton, Schalung Typ 2 sichtbar. Betondecken in Stahlbeton. Innenwände in Stahlbeton, Schalung Typ 2 sichtbar, oder

Kalksandstein, Industriesicht gemauert. Bodenplatte inkl. Fundamentverstärkungen, auf 5-10 cm Magerbeton, Monobeton.

Wohngeschosse:

Fassadenmauerwerk als Einsteinmauerwerk Backstein 17.5 cm zur Aufnahme einer verputzten Aussenwärmedämmung. Innenwände in Backstein 12.5 cm oder 15 cm breit gem. Anforderungen Ingenieur, mit geeigneter horizontaler Trennschicht oben und unten.

Wohnungstrennwände in Stahlbeton. Balkonböden Ausführung als thermisch getrennte Stahlbetondecke, Untersicht Schalung Typ 2 sichtbar, Oberfläche Boden in Monobeton.

Allgemein:

Nebenarbeiten: Sämtliche diesbezügliche notwendigen übrigen Arbeiten, wie Einmauern von Aussparungen, Versetzarbeiten und provisorische Anschlüsse. Sämtliche notwendigen Bohrarbeiten durch Wände und Decken in Beton oder Mauerwerk für die gesamten Installationen gem. den jeweiligen Fachplanern. Grosse Aussparungen werden eingelegt. Treppenhaus: Treppenläufe in Stahlbeton, eventuell vorfabriziert, auf Schallschutzlager. Erdbebensicherheit + Luftschutzraum gem. den behördlichen Vorschriften.

 

BKP 221.2 Fenster aus Kunststoff

Fenster und Fenstertüren in Kunststoff weiss, mit umlaufender Gummidichtung, Wetterschenkel in Leichtmetall,

pro Raum 1 Drehkippbeschlag.

 

BKP 221.6 Garagentor

Sektionaltor, nach innen öffnend, Farbe nach Farbkonzept, Motorantrieb mit Handsender und Schlüsselschalter, mit Servicetüre.

 

BKP 221.6 Hauseingangstür

1-flüglig, Türblatt gedämmt und wasserfest verleimtem Deckbelag (MDF). Drückergarnitur mit Sicherheitslangschild.

Farbe nachFarbkonzept.

 

BKP 222 Spenglerarbeiten

Sichtbare Rinnen, Ablaufrohre, Winkel- und Einlaufbleche, Ort- und Stirnbleche, Dunst-, Ablufteinfassungen in handelsüblichen Blechen.

 

BKP 224 Bedachungsarbeiten Flachdach

Hauptdach über Attika:

Flachdach Ausbildung als kompaktes Warmdach, Gefällsausbildung in Betonunterkonstruktion. Dampfsperre als Polymerbitumenbahn, einlagig. Wärmedämmung aus Polyurethan, Platten gefältzt Alu-kaschiert, Dicke der Dämmung gem. Energienachweis. Dachabdichtung aus

Polymerbitumenbahn, zweilagig, vollflächig aufgeschweisst. Schutzflies und Rundkies.

Terrasse Attika:

Aufbau dito Hauptdach, jedoch begehbar. Bodenbelag in Zementplatten 40/40cm, in Split verlegt.

 

BKP 226 Fassadenputze

Verputzte Aussenwärmedämmung mit Dämmplatten EPS (Unterterrainbereich mit XPS) nach Angaben Bauphysiker, geklebt,

Glasfasergewebe eingebettet, Silikatdeckputz gestrichen unter Verwendung von Algizid und Fungizid, Korngrösse 2-3 mm, eingefärbt oder gestrichen, Farbe nach Farbkonzept.

 

BKP 227 Äussere Oberflächenbehandlungen

Betonwände der Tiefgarage über Terrain, Schalung Typ 2, sichtbar nicht gestrichen.

 

BKP 228 Äussere Abschlüsse, Sonnenschutz

Verbundrafflamellenstoren aus Aluminium 90 mm oder gleichwertig, Standart-Farbton einbrennlackiert, Bedienung elektrisch.

 

BKP 23 Elektroanlagen

Basis: nach separatem Elektroprojekt

Zählerverteilung und Unterverteilung:

Das EW Steckborn erstellt die Zuleitung bis zur Übergabestelle (Hausanschlusskasten) im Kellergeschoss. Lieferung, Montage und

Anschluss von Unterverteilungen pro Wohnung. Die Unterverteilungen enthalten die notwendigen Sicherungs-und Fehlerstromschutzschalter.

Apparate Starkstrom:

Hauptverteilung, Lieferung, Montage und Anschluss einer Hauptverteilung, mit Zählerplätze und entsprechenden Sicherungs- und

Fehlerstromschutz- und Regelautomaten für die allgemeinen Raumzonen. Verdrahtet und geprüft nach den örtlichen EW-Vorschriften.

Zuleitung bis Hauptverteilung:

Die Zuleitung wird ab dem öffentlichen Grund bis zum Standort des HAK ins Haus geführt.

Erdungen:

Erstellen der Fundamenterdung des Potentialausgleichs für ausgedehnte metallische Gebäudeteile nach den gültigen technischen Normen

und Vorschriften.

Kellerraum:

Lichtschalter mit Steckdose und eine separate 3-fach Steckdose.

Installationsraum:

Lichtschalter mit Steckdose, sämtliche benötigten Installationen für Heizungs-, Lüftungs-und Sanitäranlagen.

Sämtliche Installationen sind sichtbar montiert, auf Putz geführt.

Einstellhalle:

Beleuchtung mittels einfachen FL-Armaturen mit Bewegungsmelder. Sämtliche Installationen sind sichtbar montiert, auf Putz geführt.

 

Wohnungen:

Eingang:

Deckenanschluss, Lichtschalter mit Steckdose.

Küche:

Zwei 3-fach Steckdosen für Küchengeräte, Anschlüsse für Küchenapparate gem. Küchenbeschrieb.

Wohnen/Essen:

Zwei Deckenanschlüsse, Lichtschalter mit Steckdose, drei 3-fach Steckdosen, wovon ein Ausgang geschaltet ist. Zwei Multimediadosen.

Elternzimmer:

Deckenanschluss, Lichtschalter mit Steckdose, drei 3-fach Steckdosen, eine Multimediadose.

Zimmer:

Deckenanschluss, Lichtschalter mit Steckdose, zwei 3-fach Steckdosen, Leerrohr für Multimediaanschluss.

Nasszellen:

Deckenanschluss, Lichtschalter mit Steckdose, Spiegelschrank mit Beleuchtung und Steckdose.

Hauswirtschaftsraum:

Deckenanschluss, Lichtschalter mit Steckdose, Leerrohr für Vorsehung Secomat.

Sitzplatz EG + Balkone OG:

Deckenanschluss, Aussensteckdose 1–fach mit Spritzschutz.

Terrasse Attika:

Beleuchtung mit Spots in Betonkranz, zwei Aussensteckdosen 1-fach mit Spritzschutz, ein Wandanschluss. Sämtliche Installationen sind unter Putz geführt.

Treppenhaus:

Deckenleuchten mit Bewegungsmeldern gesteuert. Pro Geschoss 1 Steckdose für Reinigung.

Schwachstromanlagen:

Multimediadose (Telefon+TV) gem. obigem Beschrieb. Das Telefon / TV + Radioempfangssignal wird ab dem Netzbetreiber auf die

Verteilkästen in den Wohnungen geführt und auf die entsprechenden Dosen geschaltet.

Sonnerie:

Sonnerieanlage mit Taster bei der Hauseingangstür. Gegensprechanlage.

 

BKP 24 Heizungs- und Lüftungsanlagen

Basis: nach separatem Heizungsprojekt.

 

Wärmeerzeugung:

Alle Installationen gemäss den heute gültigen Normen und Vorschriften. Wärmeerzeugung mit Wärmepumpe Erdsonde, im Gebäude installiert.

Inklusive benötigte Kanäle, Rohre und Heizverteiler pro Wohnung.

 

Wärmeverteilung im Haus:

Die Raumheizung erfolgt mittels Niedertemperatur-Bodenheizung. Für die Bodenheizung werden 100% diffusionsdichte Metallplastrohre verwendet, um Sauerstoffaufnahme im Heizsystem zu vermeiden. Vor den Fenstern werden Randzonen verlegt um die Oberflächentemperatur örtlich zu erhöhen. Die Raumregulierung erfolgt mit mechanischen oder elektrischen Raumthermostaten in den Zimmern nach

Wahl des Unternehmers. Sämtliche Leitungen werden gegen Wärmeverlust, nach kantonaler Energievorschrift gedämmt.

 

Folgende Räume sind beheizt:

Küche, Wohnen, Essen: 20° C

Schlafräume: 20° C

Nasszellen: 22° C

Korridor, Hauswirtschaftsraum: 20° C

Treppenhaus temperiert: 18° C

Übrige Räume unbeheizt.

 

BKP 244 Lüftungsanlagen

Basis: Gemäss separatem Lüftungsprojekt.

Kellerabteile mechanisch entlüftet. Einstellhalle natürlich belüftet.

 

BKP 25 Sanitäre Anlagen:

Basis: Nach separatem Sanitärprojekt.

 

Sanitäre Installationen:

Apparate:

Alle Apparate im mittleren Standard, Farbton weiss. Produkteangaben bezeichnen den Qualitätsstandard. Montage mit Körperschalldämmung.

Waschmaschine und Tumbler inklusive. Anschlüsse sind vorhanden.

Nasszellen:

Wand Klosett-Anlage, Bade- und Duschwanne, Waschtisch, Spiegelschrank und Armaturen gemäss Sanitärapparateliste.

Küche / Hauswirtschaftsraum:

Anschlussgarnitur für Spültrog und Geschirrspüler in jeder Wohnung. Vorsehung Anschluss für Secomat.

Installationsraum:

1 Spültrog aus Kunststoff inkl. Batterie.

Hauszuleitung:

Ab Hauswasserleitung auf Wasserverteilbatterie geführt. Wasserverteilbatterie aus Chromstahlrohren im Presssystem, Tropfwasserschale.

Kalt-/Warmwasser:

Leitungsnetz inkl. Verteilbatterie aus nicht rostendem Stahl mit rückspülbarem Feinfilter. Ausführung der Apparateanschlüsse aus

Pressfittingsystem und Sanipex-System VPE (Rohr in Rohr), inkl. allen Fittings-, Dichtungs- und Befestigungsmaterialien. Warmwasseraufbereitungen mit zentralem Boiler im Installationsraum. Installieren von frostsicheren Gartenschlauchanschlüssen.

Abwasser:

Abwasserleitungen von den Apparaten bis zu den Fallsträngen mit PE-Kunststoffrohren. Fallstränge in PE-Rohren, inkl. der erforderlichen

Entlüftungen.

Dämmungen von Sanitärleitungen:

Dämmen sämtlicher sichtbar verlegten Kalt- und Warmwasserleitungen mit Polyuretanschalen bzw. Mineralwollschalen mit

Ummantelung und Manschettenabschlüssen, nach Erfordernis. Umwicklungen der Rohre resp. Schläuche bis Einbau in Schächten.

 

BKP 258 Kücheneinrichtungen

Basis: Nach separatem Küchenprojekt

 

Fronten in Kunstharz, Abstellflächen in Granit mit Ausschnitt für Koch- und Spülzentrum. Kühlschrank mit Tiefkühlfach.

Glaskeramikkochfeld, Dampfabzug Umluft mit Beleuchtung, Backofen, Geschirrspüler, Spülelement in Chromstahl, von oben eingebaut. Einlochmischbatterie Typ KWC Domo oder gleichwertig Unterbauleuchten.

 

BKP 271 Gipserarbeiten

Wände Wohnungen:

Grundputz auf Zement-Kalk-Basis in allen Nassräumen, zu Aufnahme von Wandplatten oder Abrieb 1mm gestrichen. Gipsgrundputz auf allen

Wänden aus Beton oder Backstein im Erd- und in den Obergeschossen und Abrieb 1mm gestrichen, inkl. notwendiger Haftbrücke als Verbesserung der Haftung zwischen Untergrund und Putzauftrag.

Wände Treppenhaus:

Kellergeschoss bis Attika; Grundputz und Abrieb 1mm gestrichen, weiss.

Decken:

Weissputz gestrichen. Vorhangschiene VS 57 in Weissputz eingelassen, Raumbreit. Wohnzimmer 1 Schiene, Schlafzimmer 2 Schienen für Tag- oder Nachtvorhang.

 

BKP 272 Metallbauarbeiten

Metallbaufertigteile:

Briefkastenanlage gemäss Vorschriften, Alu farblos eloxiert. Norm-Lichtschachtgitter, feuerverzinkt.

Allgemeine Metallbauarbeiten:

Staketengeländer in Flachstahl, feuerverzinkt. Handlauf in Chromstahl.

 

BKP 273 Schreinerarbeiten

Innentüren aus Holz:

Holzfuttertüren, überfälztes Röhrenspantürblatt, Falzdichtungen seitlich und oben, Kunstharzbelegt, Schloss mit Drückergarnitur in

Leichtmetall, Zifferschlüssel.

Allgemeine Schreinerarbeiten:

Fenstersimsen aus Holz MDF gestrichen. Mit Schattenfuge montiert, leicht vorstehend. Schiebetrennwand zwischen Schlaf- und Ankleidezimmer, optional gegen Mehrpreis erhältlich.

Garderoben:

Hutablage mit Kleiderstange und Fussbrett, kunstharzbelegt, weiss.

Keller und Einstellhalle:

Stahlzargentüren.

 

BKP 275 Schliessanlage

Sicherheits-Schliessanlage (z.B. Kaba-Star), Total 5 Schlüssel. Für Hauseingangstüre, Garagentüre und Briefkasten.

 

BKP 281 Bodenbeläge

Monobeton:

In den unbeheizten Kellerräumen (Installationsraum und Keller) + Einstellhalle, Monobeton.

Balkone Hochparterre und Obergeschoss, Monobeton.

Unterlagsboden:

Erdgeschoss über unbeheizten Räumen:

Trittschalldämmung 20 mm, Wärmedämmung aus Polyuretan PUR nach Angabe Bauphysiker. Unterlagsboden 80 mm zur Aufnahme von Bodenbelägen, inkl Randdämmstreifen zur Trennung an Wände und Türrahmen.

Obergeschoss und Attika: Trittschalldämmung 20 mm, Unterlagsboden 80 mm zur Aufnahme von Bodenbelägen, inkl. Randdämmstreifen zur Trennung an Wände und Türrahmen.

Boden- und Wandbeläge, Plattenarbeiten:

Erdgeschoss bis Attika: Keramische Bodenplatten und Sockel in allen Nasszellen, Eingang und Küche. Keramische Wandplatten in allen Nasszellen im Spritzbereich raumhoch gerechnet, sonst brüstungshoch bis 1.40m Plattenschild an der Rückwand der Küche zwischen

Ober- und Unterbau.

Allgemein:

Treppenhaus: Bodenplatten und Sockel im Treppenhaus mit Feinsteinzeugplatten.

Bodenbeläge aus Holz

Erdgeschoss bis Attika: Wohnen/Essen, Gang, Schlafzimmer und Ankleide.

 

BKP 285 Malerarbeiten

Nach Möglichkeit lösemittelfreie oder -arme Anstriche verwenden.

Einstellhalle und Keller: Dispersionsanstrich auf Beton- und Kalksandsteinwänden. Wände und Decke in Installationsraum, Vorraum und Keller, Farbton generell weiss.

Erdgeschoss bis Attika: Dispersionsanstrich auf Wandabrieb und Weissputzdecken. Dispersionsanstrich auf Treppenuntersichten, Farbton generell weiss. Kunstharzanstrich auf Türzargen und Türblätter, wo erforderlich.

 

BKP 286 Bauaustrocknung

Aufwendungen während der Austrocknungsphase, sofern nötig.

 

BKP 287 Baureinigung

Grobreinigung während dem Bau bis Bezug. Schlussreinigung aller Räumlichkeiten für Gebäudeübergabe.

 

BKP 29 Honorare

Sämtliche notwendigen Honorare für die Ausführung des Bauwerks.

 

BKP 4 Umgebung

 

BKP 421 Gärtnerarbeiten

Erstellen der Humus- und Feinplanie für die Rasensaat. Ansaat, Bewässerung der Rasenfläche bis und mit 1. Schnitt.

Pflanzen, Sträucher und Bäume, Budgetbetrag für Pflanzenlieferung 13’000.00 Fr. inkl. 8% MwSt. Geröllschüttung entlang der

Hausfassade. Erstellen der Zugangswege und Sitzplätze mit Zementplatten, Farbton grau, inkl. Unterbau.

 

BKP 5 Baunebenkosten

 

BKP 51 Bewilligungen, Gebühren

Alle Bewilligungs- und Abnahmegebühren sind enthalten. Anschlussgebühren: Sämtliche Gebühren für Kanalisation-, Elektro-, Wasser-, Gas- und Televisionsanschlüsse. Basis sind die effektiven Erstellungskosten der Totalunternehmung.

 

BKP 52 Muster, Modelle, Vervielfältigungen, Kopien und Dokumentationen

Sämtliche Aufwendungen für Plankopien und Vervielfältigungen bis Bauübergabe. Dokumentation Schlussdokumentation nach Bauübergabe.

 

BKP 53 Versicherungen

Bauzeitversicherung, obligatorische Bauzeitversicherung. 

Landolt + Co. AG

Totalunternehmung RDN
Schaffhauserstrasse 10

8451 Kleinandelfingen

 

www.landolt-rdn.ch

immo@landolt-rdn.ch

052'305'29'69